Meeting Jim

Meeting Jim

Ein Film von Ece Ger

Jim Haynes gilt als “Überlebender der Sixties” und wurde als solcher auch schon im Londoner Victoria & Albert Museum ausgestellt. Seine bewegte Lebensgeschichte führt vom Edinburgh der frühen 1960er Jahre, wo er das das “Traverse Theatre” begründete und beim Beginn des Edinburgh Festival Fringe Pate stand, hinüber ins London der “Swinging Sixties”, wo er die International Times mit ins Leben rief und mit dem “Arts Lab” einen Club für Kunst-Projekte bis hin zum Hippie-Happening betrieb. Ab Ende der Sechziger wurde er mit der Zeitschrift “Suck” und dem späteren “Wet Dreams Festival” in Amsterdam ein Vorkämpfer für sexuelle Befreiung. Das führte ihn schließlich nach Paris, wo er 30 Jahre lang eine Professur über Sexualitäts-Politik begleitete. Dort begann er in 1978 dann, jeden Sonntag eine Dinner-Party für bis zu 100 Gäste in seinem Haus zu veranstalten. Bis heute heißt es jeden Sonntag bei Jim: “Die Welt ist eingeladen” … 

Meeting Jim is a feature-length documentary about a journey back to the lifetime of Jim Haynes, an extraordinary 83-year-old man who grabbed with heart and soul the spirit of the 60s and continued to carry it throughout his life.

Sprache
Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Genre
Dokumentarfilm
Land
Türkei, Spanien, Deutschland, UK
Jahr
2018
Regie
Ece Ger
Schauspieler
Jim Haynes
Länge
76 Minuten
FSK Film
0 Jahre
FSK Trailer
0 Jahre

Diese Filme könnten dich auch interessieren